Wie pflege und reinige ich mein Hundebett richtig?

Leder

 

Das Leder kann bei Verunreinigungen mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Damit das Leder nicht über die Jahre spröde wird, empfehle ich, es einmal im Jahr, zu Beginn der Heizperiode, mit Pflegeprodukten aus dem Fachhandel zu fetten. Stark riechende Pflegeprodukte sollten dabei vermieden werden, da diese auch nach dem Einsatz noch einige Zeit riechen können und Hunde bekanntlich eine sehr feine Nase haben.

 

Schaffell und Loden

 

Dank der enthaltenen natürlichen Öle sind diese Materialien geruchshemmend und schmutzabweisend. Sie können bei leichter Verunreinigung ausgebürstet oder abgesaugt werden. Über längere Zeit nehmen die Materialien trotz der geruchshemmenden Wirkung Gerüche auf. Meist reicht es jedoch aus, das Kissen zum Lüften ins Freie zu legen.

 

Du kannst den Kissenbezug bei 30°C und niedriger Umdrehungszahl in der Waschmaschine waschen. Dabei sollte ein Wollwaschmittel oder spezielles Fellwaschmittel verwendet werden. Normales Waschmittel löst die natürlichen Öle aus dem Fell, was dazu führt, dass es spröde wird und seine geruchshemmende sowie schmutzabweisende Wirkung verliert.

 

Nach dem Waschen muss der Bezug im Trockner bei niedriger Temperatur (<30°C) getrocknet werden. Ist das nicht möglich, muss der Bezug, während er trocknet, regelmäßig durchgeknetet und gestreckt werden, weil sonst das Leder schrumpft und hart wird.